AalenBildungWirtschaft

Aalener Werkzeughersteller Mapal präsentiert seine Ausbildung vor hochrangigen Gästen aus dem südlichen Afrika

Mapal präsentiert Ausbildung bei Besuch von Botschaftern aus südlichem Afrika

Die Azubis des Werkzeugherstellers Mapal in Aalen erhielten Besuch von hochrangigen Gästen aus Ländern des südlichen Afrikas. Es handelte sich um die Botschafterinnen und Botschafter von Angola, Lesotho, Malawi, Südafrika, Namibia, Mauritius und Zimbabwe, die Mitglieder der Entwicklungsgemeinschaft südliches Afrika (SADC) sind. Die Gruppe unternahm eine Wirtschaftsreise, um sich über die berufliche Ausbildung bei Mapal zu informieren. Sie wurde dabei von Vertretern der Industrie- und Handelskammern begleitet.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Mapal-Gruppe, Dr. Jochen Kress, empfing zunächst die Gäste und stellte ihnen das Unternehmen sowie sein Produkt- und Leistungsspektrum vor. Mapal bildet bereits seit 50 Jahren eigene Fachkräfte aus. Aktuell sind am Stammsitz in Aalen 130 junge Leute in der Ausbildung, die von fünf hauptamtlich tätigen Ausbildern betreut werden. Dr. Kress betonte die Bedeutung der Ausbildung für Mapal und erwähnte, dass die Qualität der Produkte und das Verständnis für die Kundenbedürfnisse maßgeblich von den selbst ausgebildeten Fachkräften abhängen.

Uwe Heßler, Leiter der Aus- und Weiterbildung bei Mapal, informierte die Gäste über Initiativen zur beruflichen Bildung, die Mapal in Zusammenarbeit mit südkoreanischen Bildungseinrichtungen durchführt. Außerdem wurde erwähnt, dass Mapal in der Städtepartnerschaft mit Vilankulo in Mosambik ein Ausbildungsprogramm ins Leben gerufen hat. Das Unternehmen ist sich der Dringlichkeit bewusst, jungen Afrikanerinnen und Afrikanern Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten und somit eine solide Lebensgrundlage zu schaffen.

FAQs

Welche Gäste besuchten Mapal in Aalen?

Die Botschafterinnen und Botschafter von Angola, Lesotho, Malawi, Südafrika, Namibia, Mauritius und Zimbabwe, Mitglieder der Entwicklungsgemeinschaft südliches Afrika (SADC), besuchten das Unternehmen.

Siehe auch:   Notfalldienste in Bremen: Vorsicht vor Abzocke - Expertentipps von der Verbraucherzentrale

Wie lange bildet Mapal bereits eigene Fachkräfte aus?

Mapal bildet bereits seit 50 Jahren eigene Fachkräfte aus.

Wie viele Jugendliche befinden sich derzeit in der Ausbildung bei Mapal?

Am Stammsitz in Aalen befinden sich derzeit 130 Jugendliche in der Ausbildung.

Wie viele Ausbilder sind bei Mapal im technischen Bereich tätig?

Im technischen Bereich bei Mapal sind fünf hauptamtlich tätige Ausbilder beschäftigt.

Welche Initiativen zur beruflichen Bildung führt Mapal noch durch?

Mapal führt Initiativen zur beruflichen Bildung in Zusammenarbeit mit südkoreanischen Bildungseinrichtungen durch. Außerdem hat das Unternehmen ein Ausbildungsprogramm in der mosambikanischen Stadt Vilankulo ins Leben gerufen.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.schwaebische-post.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"