KulturNürnberger LandSport

Anerkennungsveranstaltung für ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingshilfe im Nürnberger Land

Artikel

Integration ehrenamtlich unterstützen – Dankeschön an Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe

Landrat Armin Kroder und die Integrationslotsen Nürnberger Land haben ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe zu einer Anerkennungsveranstaltung eingeladen. Die Veranstaltung fand im FabLab (ehemals Kulturscheune) in Schnaittach statt und zog Ehrenamtliche aus verschiedenen Orten im Landkreis Nürnberger Land an.

Besonders erwähnenswert waren die ehrenamtlichen Laiendolmetscherinnen und -dolmetscher, die von den Integrationslotsen ausgebildet wurden. Landrat Armin Kroder betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Engagements in der Integration und verglich es mit einem Marathon. Einige der Anwesenden engagieren sich bereits seit dem Jahr 2011 im Bereich Flucht und Asyl. Angesichts der Anzahl von 1500 Geflüchteten im Landkreis wurde betont, dass die Integration weiterhin eine gemeinsame Aufgabe sei. Es wurde positiv hervorgehoben, dass es im Landkreis 18 Helferkreise gibt und in diesem Jahr drei neue in Neunkirchen, Lindelburg und Winkelhaid entstanden sind. Auch die Verwaltung gibt ihr Bestes, um die Aufgaben zu bewältigen, doch ohne zusätzliches zivilgesellschaftliches Engagement sei dies nicht möglich.

Die Sparkasse Nürnberg spendete 10.000 Euro an das WinWin Freiwilligenzentrum, in dem die Integrationslotsen tätig sind. Diese Spende sollte schnell und unbürokratisch helfen. Matthias Benk, Vorstand der Sparkasse Nürnberg, konnte sich bei der Veranstaltung persönlich davon überzeugen, wie die Spende eingesetzt wurde. Es wurde betont, dass es der Sparkasse ein Anliegen ist, Verantwortung zu übernehmen und unbürokratisch finanzielle Unterstützung zu leisten.

Die Veranstaltung selbst war eine Dankesfeier für die ehrenamtliche Arbeit der Helferinnen und Helfer, die Geflüchtete zu Meldebehörden, Ärzten und Schulen begleiten, Orientierung bieten und erste Deutschkenntnisse vermitteln. Auch denjenigen, die Wohnraum für Geflüchtete angeboten haben und Fluchterfahrung haben, wurde gedankt. Im Anschluss an die Dankesrede wurden kleine Präsente überreicht und der Abend wurde mit einem Buffet, Gesprächen und Live-Musik fortgesetzt. Die Integrationslotsen werden durch das bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gefördert.

Siehe auch:   Digitalisierungsinitiative TechTeens weitet Aktivität im ländlichen Raum aus: von fünf auf 12 Schulen in Leipzig, im Leipziger Land und in Nordsachsen

FAQs

Wer hat die Anerkennungsveranstaltung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe organisiert?

Die Anerkennungsveranstaltung wurde vom Landrat Armin Kroder und den Integrationslotsen Nürnberger Land organisiert.

Wo fand die Veranstaltung statt?

Die Veranstaltung fand im FabLab (ehemals Kulturscheune) in Schnaittach statt.

Welche Aufgaben haben die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe?

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer begleiten Geflüchtete zu Meldebehörden, Ärzten und Schulen. Sie bieten Orientierung und vermitteln erste Deutschkenntnisse.

Wie hat die Sparkasse Nürnberg die Flüchtlingshilfe unterstützt?

Die Sparkasse Nürnberg hat eine Spende in Höhe von 10.000 Euro an das WinWin Freiwilligenzentrum, in dem die Integrationslotsen tätig sind, geleistet.

Wie viele Geflüchtete gibt es im Landkreis?

Im Landkreis gibt es 1500 Geflüchtete.

Wer hat die Integrationslotsen finanziell gefördert?

Die Integrationslotsen werden vom bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration gefördert.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: n-land.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"