Seehausen

Familienvater angeklagt: Mordprozess wegen Tötung und Verbrennung von 19-Jähriger aus Sachsen-Anhalt bei Helmstedt gestartet

Familienvater soll Geliebte getötet haben

Ein 42-jähriger Mann aus Klötze in Sachsen-Anhalt steht derzeit vor Gericht. Er wird beschuldigt, eine 19-jährige Frau namens Kezhia H. getötet und ihre Überreste bei Helmstedt vergraben zu haben. Die Staatsanwaltschaft verlas die Anklage, während die Verteidiger des Angeklagten die Unvollständigkeit der Akten und die verspätete Zustellung bemängelten. Der erste Verhandlungstag dauerte nur 20 Minuten.

Einvernehmlicher Geschlechtsverkehr und tödliche Stichverletzungen

Den Ermittlern zufolge sollen der Mann und die junge Frau am 4. März dieses Jahres in einem Lieferwagen in einen Wald gefahren sein, wo sie einvernehmlichen Geschlechtsverkehr hatten. Währenddessen oder danach soll der Angeklagte der Frau 32 Stichverletzungen im Brustkorb und Oberbauch zugefügt haben, was zu ihrem Tod führte. Die Anklage behauptet, dass die junge Frau keine Möglichkeit hatte, sich zu verteidigen, da die Tat für sie überraschend geschah. Es wird angenommen, dass der verheiratete Familienvater eine langjährige außereheliche intime Beziehung mit der 19-Jährigen hatte.

Verbrannte Leiche und Vergraben der Überreste

Der Angeklagte soll die Leiche zunächst auf einer Mülldeponie zwischengelagert haben, bevor er sie am 7. März in einem Kieswerk bei Bahrdorf im Landkreis Helmstedt verbrannte und die Überreste dort vergrub. Obwohl der Tatverdacht schnell auf den Mann fiel, gab es zunächst weder eine Leiche noch ein Geständnis. Die Frau galt wochenlang als vermisst, bis ihre Überreste Ende April gefunden wurden. Eine Weg-Zeit-Berechnung basierend auf den Fahrzeugdaten des Firmenfahrzeugs des Angeklagten und Zeugenaussagen führten die Ermittler schließlich zu dem Ablageort der Leiche.

Prozessverlauf und nächster Verhandlungstag

Der Mordprozess gegen den Angeklagten begann am 19. September 2023 am Landgericht Stendal. Der nächste Verhandlungstag ist für den 10. Oktober geplant, an dem der Angeklagte Gelegenheit bekommt, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Es werden auch erste Zeugen geladen. Der Prozess wird voraussichtlich mehrere Monate dauern, da das Gericht Verhandlungstermine bis zum 22. Dezember vorgesehen hat.

Siehe auch:   Farbenfrohe Ausstellung im Kreismuseum Osterburg: Markgraf-Albrecht-Gymnasium präsentiert homMAGe 2023

FAQs

Wer wird beschuldigt, die 19-jährige Kezhia H. getötet zu haben?

Ein 42-jähriger Mann aus Klötze in Sachsen-Anhalt wird beschuldigt, die 19-jährige Kezhia H. ermordet zu haben.

Wo wurden die Überreste der jungen Frau gefunden?

Die Überreste von Kezhia H. wurden in einem Kieswerk bei Bahrdorf im Landkreis Helmstedt gefunden.

Gab es ein Geständnis?

Zunächst gab es weder ein Geständnis noch eine Leiche. Der Angeklagte wurde jedoch aufgrund von Beweisen und Zeugenaussagen als Tatverdächtiger identifiziert.

Wann findet der nächste Verhandlungstag statt?

Der nächste Verhandlungstag ist für den 10. Oktober geplant, an dem der Angeklagte die Gelegenheit haben wird, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Es werden auch erste Zeugen geladen.

Wie lange wird der Prozess voraussichtlich dauern?

Der Prozess wird voraussichtlich mehrere Monate dauern, da das Gericht Verhandlungstermine bis zum 22. Dezember vorgesehen hat.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.ndr.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"