FuldaKriminalität und JustizKulturPolitikUmweltWetter und NaturWissenschaft

Gegendemo empfängt AfD-Prominenz vor Wahlveranstaltung in Fulda

Fulda: AfD-Spitzenpolitiker treten bei Wahlveranstaltung auf

Bei einer Wahlveranstaltung in Fulda sind am Sonntag AfD-Spitzenpolitiker mit unterschiedlichen Tönen aufgetreten. Während Bundessprecher Tino Chrupalla und Landesvorsitzender Robert Lambrou eher staatstragend auftraten, teilten Vize-Bundeschef Stephan Brandner und die Europaabgeordnete Christine Anderson kräftig aus. Die Veranstaltung fand vor dem Bürgerhaus in Fulda-Johannesberg statt und wurde von etwa 35 Gegendemonstranten mit Pfiffen und Transparenten empfangen. Die AfD hatte Bauzäune aufgebaut, um Anhänger und Demonstranten voneinander zu trennen. Die Polizei musste nicht eingreifen. Chrupalla wurde von Personenschützern des Bundeskriminalamts begleitet. Landesvorsitzender Lambrou eröffnete die Veranstaltung, die live auf Facebook und Youtube gestreamt wurde. Das Leitmotiv aller Reden war das Thema Zuwanderung und die Redner warfen der Bundesregierung vor, nichts gegen die hohe Zahl von Zuwanderern zu tun. Chrupalla forderte zudem ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland und warf Außenministerin Annalena Baerbock "Kriegstreiberei" vor. Christine Anderson forderte den Austritt Deutschlands aus der EU, zweifelte am menschengemachten Klimawandel und kritisierte die Corona-Maßnahmen. Stephan Brandner attackierte Ex-Kanzlerin Angela Merkel und kritisierte die Ausgaben des deutschen Staates für ihre Friseurkosten.

FAQs

Was geschah bei der AfD-Wahlveranstaltung in Fulda?

Bei einer Wahlveranstaltung der AfD in Fulda traten Spitzenpolitiker der Partei auf. Es gab unterschiedliche Töne in den Reden. Während einige Politiker eher gemäßigt auftraten, teilten andere kräftig aus.

Wie reagierte die Öffentlichkeit auf die Veranstaltung?

Die Veranstaltung wurde von etwa 35 Gegendemonstranten mit Pfiffen und Transparenten empfangen. Die Polizei musste jedoch nicht eingreifen. Die AfD hatte Bauzäune aufgebaut, um Anhänger und Demonstranten voneinander zu trennen.

Welche Themen wurden bei der Veranstaltung angesprochen?

Das Hauptthema der Reden war Zuwanderung. Die Redner warfen der Bundesregierung vor, nichts gegen die hohe Zahl von Zuwanderern zu tun. Einige Politiker äußerten zudem Kritik an der EU, dem menschengemachten Klimawandel und den Corona-Maßnahmen.

Siehe auch:   Ein Sommertraum in den malerischen Alpen: Entdecke die bezaubernde Schönheit des idyllischen Dorfes im Herzen der Tiroler Bergwelt.

Was forderte Tino Chrupalla in seiner Rede?

Tino Chrupalla forderte ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Russland und warf Außenministerin Annalena Baerbock "Kriegstreiberei" vor. Er betonte außerdem, dass die AfD gute Beziehungen zu jedem Land wolle.

Welche kontroverse Äußerungen machte Christine Anderson in ihrer Rede?

Christine Anderson forderte den Austritt Deutschlands aus der EU und bezeichnete das EU-Parlament als das größte Irrenhaus der Welt. Sie zweifelte zudem am menschengemachten Klimawandel und kritisierte die Corona-Maßnahmen.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.fuldaerzeitung.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"