Kriminalität und JustizNordwestmecklenburg

Zusammenstoß von Regionalzug und Auto: Keine Verletzten in Nordwestmecklenburg

Nordwestmecklenburg

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einem Auto auf einem Bahnübergang in Grieben im Löwenberger Land ist hoher Sachschaden entstanden. Bei dem Unfall seien keine Menschen verletzt worden, berichtete eine Sprecherin des Polizei-Lagedienstes am Montag. Das Auto sei am Nachmittag auf den Bahnübergang gerollt und von dem Zug erfasst worden. Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Nach Auskunft einer Sprecherin des Bahnbetreibers Regio Infra Nord-Ost war der Regionalzug von Rheinsberg nach Löwenberg unterwegs. Angaben zu den Umständen des Unfalls und zu den Schäden machte die Sprecherin nicht.

FAQs:

Was ist passiert?

Es gab einen Zusammenstoß zwischen einem Regionalzug und einem Auto auf einem Bahnübergang in Grieben im Löwenberger Land.

Sind Menschen verletzt worden?

Nein, bei dem Unfall wurden keine Menschen verletzt.

Was ist mit dem Auto passiert?

Das Auto ist auf den Bahnübergang gerollt und wurde von dem Zug erfasst.

Gab es Informationen zur Ursache des Unfalls?

Nähere Einzelheiten zur Ursache des Unfalls wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Welche Zugverbindung war betroffen?

Der Regionalzug war von Rheinsberg nach Löwenberg unterwegs.

Gibt es Informationen zu den Schäden?

Es wurden keine Informationen zu den Schäden gegeben.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.stern.de

Siehe auch:   Schwerer Unfall in Ostfriesland: Zwei Tote bei Zusammenstoß zwischen Autofahrerin und Rollerfahrern in Uplengen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"