Grafschaft BentheimKriminalität und Justiz

Brutaler Überfall auf Geschäft in Neuenhaus: Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag, Raub und Brandstiftung

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags nach Überfall auf Geschäft in Neuenhaus

Nach einem mutmaßlichen Überfall auf ein Geschäft in Neuenhaus (Grafschaft Bentheim) ermittelt die Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen versuchten Totschlags, Raub und Brandstiftung. Die Ermittlungen stützen sich auf die Aussage des Ladenbesitzers, der angibt, dass ihm zwei Männer im Laden aufgelauert haben. Diese hätten ihn gefesselt und eine größere Menge Bargeld gestohlen. Der 45-Jährige konnte sich selbst befreien und bemerkte anschließend, dass ein Regal in seinem Laden brannte. Es gibt keine Zeugen des Vorfalls.

FAQs

Was wird untersucht?

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ermittelt wegen eines mutmaßlichen Überfalls auf ein Geschäft in Neuenhaus. Es wird wegen versuchten Totschlags, Raub und Brandstiftung ermittelt.

Was ist passiert?

Der Ladenbesitzer wurde von zwei Männern überfallen, gefesselt und ausgeraubt. Anschließend brannte ein Regal in seinem Geschäft.

Gibt es Zeugen?

Nein, es gibt keine Zeugen des Vorfalls.

Kann der Ladenbesitzer fliehen?

Ja, der 45-jährige Ladenbesitzer konnte sich selbst befreien.

Wann fand der Überfall statt?

Das genaue Datum des Überfalls wird nicht erwähnt.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.ndr.de

Siehe auch:   Vermisster aus dem Kreis Segeberg ist zurück: Jugendlicher wieder bei Familie aufgetaucht

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"