BildungGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Ex-Kinderpflegerinnen erinnern nach 50 Jahren an gruseligen Umgang mit Eltern und Kindern

Ausführlicher Artikel:

Gelsenkirchen - 50 Jahre nach Ausbildungsstart erinnern ehemalige Kinderpflegerinnen in Gelsenkirchen an den teils gruseligen Umgang mit Eltern und Kindern.

In Gelsenkirchen haben sich ehemalige Kinderpflegerinnen getroffen, um 50 Jahre nach Ausbildungsbeginn an ihre Erfahrungen zu erinnern. Dabei berichteten sie von teilweise gruseligen Begebenheiten im Umgang mit Eltern und Kindern. Die Ausbildung der Kinderpflegerinnen erfolgte damals in einer völlig anderen Zeit, in der der Schwerpunkt vor allem auf dem körperlichen Wohl der Kinder lag. Die Trennung von Müttern und Kindern war damals üblich.

Die ehemaligen Kinderpflegerinnen schilderten, dass sie zum Teil schon im Alter von 16 Jahren ihre Ausbildung begonnen haben. Die Zustände damals waren streng und auch die kleinen Kinder mussten sich disziplinieren. Die Mütter mussten oft draußen bleiben und durften nur einen Blick durch ein Fenster auf ihre Kinder werfen. Diese Situation war nicht leicht für die Mütter, da sie ihre Kinder nicht begleiten konnten und durch die Scheibe nur einen begrenzten Einblick hatten.

Eine der ehemaligen Kinderpflegerinnen erinnert sich: "Wenn die Kinder in der Einrichtung waren, auch die ganz Kleinen, gehörte die Verantwortung uns. Die Mütter wurden abgewiesen, mussten draußen bleiben und nur einen Blick durch das Fenster werfen. Das hatte schwere psychische Auswirkungen für Mutter und Kind."

FAQs:

Frage: Wie war der Umgang mit Eltern und Kindern in der Kinderpflege vor 50 Jahren?
Antwort: Vor 50 Jahren lag der Schwerpunkt in der Kinderpflege vor allem auf dem körperlichen Wohl der Kinder. Die Mütter durften oft nicht in die Einrichtung und durften ihre Kinder nur durch ein Fenster sehen.

Siehe auch:   Engagierte Azubis, Naturwunder und Stolpersteine: Good News aus Rheinland-Pfalz

Frage: Ab welchem Alter haben die ehemaligen Kinderpflegerinnen ihre Ausbildung begonnen?
Antwort: Einige der ehemaligen Kinderpflegerinnen haben ihre Ausbildung bereits im Alter von 16 Jahren begonnen.

Frage: Welche Auswirkungen hatte die Trennung von Müttern und Kindern damals?
Antwort: Die Trennung von Müttern und Kindern hatte schwere psychische Auswirkungen sowohl für die Mütter als auch für die Kinder.

Frage: Wie würden die ehemaligen Kinderpflegerinnen die damalige Zeit beschreiben?
Antwort: Die ehemaligen Kinderpflegerinnen beschreiben die damalige Zeit als streng und diszipliniert. Die Kinder mussten sich an ein festes Regelwerk halten und die Mütter hatten nur begrenzten Zugang zu ihren Kindern.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.waz.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"