DresdenKriminalität und Justiz

Schwere Vergewaltigung im Dresdner Park: Mutmaßlicher Sexualstraftäter vor Gericht

Seit sechs Monaten sitzt der 23-jährige Kais M. aus Tunesien in Untersuchungshaft, nachdem die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage wegen schwerer Vergewaltigung erhoben hatte. Der Vorwurf bezieht sich auf eine mutmaßliche Sexualstraftat an einer betrunkenen Frau. Kais M. hatte die 40-jährige Marlen A. in einem Techno-Club in Dresden kennengelernt. Sie verließen gemeinsam den Club und fuhren mit der Straßenbahn in Richtung Stadtzentrum. In der Straßenbahn kam es zu einvernehmlichen Küssen, doch dann fragte Kais M. Marlen A., ob sie mit ihm ein Hotelzimmer nehmen möchte.

Marlen A. lehnte ab und schlug vor, sich in einem Park in der Innenstadt zu treffen. Trotzdem wollte sie noch Zeit mit ihm verbringen und schlug vor, sich in einem bekannten Park namens "Herzogin Garten" zu entspannen. Dort soll es zu dem Verbrechen gekommen sein. Laut Anklage soll Kais M. Marlen A. auf einem Spielplatz im Park angegriffen und versucht haben, sie zu Sex und Oralverkehr zu zwingen. Sie konnte seine ersten Versuche abwehren, doch dann stieß er sie in ein Spielhaus in Form einer Orange und fixierte ihre Arme mit seinen Beinen. Anschließend masturbierte er und ejakulierte ihr ins Gesicht. Die Anklage spricht von schwerer Vergewaltigung aufgrund der besonders erniedrigenden Handlung.

Marlen A. erlitt nicht nur seelische Verletzungen, sondern trug auch Schürfwunden und eine Rippenprellung davon. Ein Augenzeuge bot ihr Hilfe an, woraufhin Kais M. behauptete, dass alles nur Spaß war. Der Zeuge informierte die Polizei, die den Tatverdächtigen festnehmen konnte. Der Prozess gegen Kais M. wird fortgesetzt, jedoch macht er keine Aussagen zur Tat.

FAQs

Frage: In welchem Club haben sich der Angeklagte und das Opfer kennengelernt?
Antwort: Sie haben sich im Techno-Club Sektor Evolution in Dresden kennengelernt.

Siehe auch:   Jugendlicher Radfahrer mit über 1,9 Promille in Raguhn von Polizei aufgegriffen

Frage: Welchen Vorwurf erhebt die Staatsanwaltschaft gegen den Angeklagten?
Antwort: Die Staatsanwaltschaft wirft ihm schwere Vergewaltigung vor.

Frage: Wo soll das Verbrechen stattgefunden haben?
Antwort: Das Verbrechen soll auf einem Spielplatz im Park "Herzogin Garten" in der Dresdner Innenstadt stattgefunden haben.

Frage: Wie lautet die Erklärung des Oberstaatsanwalts zu dem Vorfall?
Antwort: Der Oberstaatsanwalt erklärt, dass die Anklage von schwerer Vergewaltigung ausgeht, da die sexuelle Handlung als besonders erniedrigend gegenüber dem Opfer angesehen wird.

Frage: Gibt es Zeugen des Vorfalls?
Antwort: Ja, ein Augenzeuge bot der Frau Hilfe an und alarmierte die Polizei.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.bild.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"