SportWeimar

Thüringer Weingüter im Wettlauf gegen die Zeit und teilweise auch im Wettkampf um Personal bei der Weinlese in Kaatschen/Sonnendorf

Thüringer Weingüter kämpfen mit Problemen bei der Weinlese

Die Weinlese in Thüringen steht vor großen Herausforderungen. Die beiden Weingüter Zahn und Bad Sulza haben Schwierigkeiten, genügend Fachkräfte für die Ernte zu finden. Zudem müssen sie sich mit verschiedensten Gefahren für die Ernte auseinandersetzen.

Die Weinbauern in Thüringen haben es in diesem Jahr besonders schwer, ihre Ernte einzufahren. Grund dafür sind unter anderem die Wetterbedingungen. Die Weinlese musste aufgrund von Starkregen und eines ungünstigen Temperaturverlaufs verschoben werden. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Trauben überreifen und die Qualität des Weins leidet.

Ein weiteres Problem ist der Mangel an Fachkräften. Insbesondere der Erntehelfer-Mangel macht den Weingütern zu schaffen. Der Geschäftsführer des Weinguts Zahn in Kaatschen bezeichnet die Situation als besorgniserregend und betont, dass sie dringend mehr Unterstützung benötigen.

Um das Problem zu bewältigen, setzen die Weingüter Zahn und Bad Sulza vermehrt auf maschinelle Ernteverfahren. Mit Hilfe von Maschinen werden die reifen Trauben um ihren süßen Saft gebracht. Diese Methode ist jedoch kein optimaler Ersatz für menschliche Erntehelfer, da sie nicht so präzise arbeiten können wie Menschen.

Ein weiterer Faktor, der die Situation verschärft, ist die Tatsache, dass es keine ausreichende Versorgung mit Fachkräften gibt. Dies bedeutet, dass die Qualität der Ernte darunter leiden kann und letztendlich auch die Qualität des Weins beeinflusst.

Insgesamt ist die Lage für die Thüringer Weingüter besorgniserregend. Sie müssen sich sowohl mit den Folgen des Wetters als auch mit dem Mangel an Fachkräften auseinandersetzen. Die Weinbauern sind gezwungen, auf alternative Methoden zurückzugreifen, um ihre Ernte zu sichern, aber diese können nicht den gleichen Qualitätsstandard wie die handverlesene Ernte gewährleisten.

FAQs

Frage: Welche Probleme haben die Thüringer Weingüter bei der Weinlese?
Antwort: Die Weingüter haben Schwierigkeiten, genügend Fachkräfte für die Ernte zu finden und müssen sich mit verschiedenen Gefahren für die Ernte auseinandersetzen.

Siehe auch:   Führungswechsel in der Polizeiinspektion Heidekreis - Polizeidirektor Jens Heuchert folgt auf Polizeidirektor Stefan Sengel

Frage: Warum musste die Weinlese in Thüringen verschoben werden?
Antwort: Die Weinlese wurde aufgrund von Starkregen und eines ungünstigen Temperaturverlaufs verschoben.

Frage: Wie versuchen die Weingüter das Problem des Fachkräftemangels zu lösen?
Antwort: Die Weingüter setzen vermehrt auf maschinelle Ernteverfahren, um das Problem des Fachkräftemangels zu bewältigen.

Frage: Welche Auswirkungen hat der Mangel an Fachkräften auf die Qualität der Ernte?
Antwort: Der Mangel an Fachkräften kann zu einer geringeren Qualität der Ernte führen und letztendlich auch die Qualität des Weins beeinflussen.


Gefundene Quellen für diesen Artikel: 4
Wichtigste Quelle für die Basisinformationen und Factcheck: www.tlz.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"